Rabensteiner Stollen
 

Rabensteiner Stollen bei Ilfeld

 

Bei einem Besuch im Harz sollten Sie es nicht verpassen, eine Fahrt mit der Harzquerbahn zu unternehmen. Eine Zwischenstopp sollte an der Haltestelle Netzkater eingelegt werden, um den Rabensteiner Stollen zu besuchen. 
Als Besucherbergwerk bringt uns der Rabensteiner Stollen seit 1981 zum Staunen.
Bei der ca. einstündigen Führung erhalten Sie einen Einblick über die enorme Leistung, die ein Bergmann vollbracht hat, um dem Berg Steinkohle zu entlocken. 
Die Lagerstätte im Netzkater wurde 1737 von Bergleuten aus Ilfeld entdeckt.
Nach mehreren Abbauphasen von 1750 - 1880 und dem Aufkommen qualitativ höherer Steinkohle im Ruhrgebiet, kam der Abbau zum Erliegen.
Durch den hohen Aschegehalt der Kohle von ca. 60%, wurde sie nur im regionalen Bereich für kleinere Schmiedefeuer, auch teilweise für die Schnapsbrennerei in der Gegend verwendet.
In den Jahren 1921 - 1924 und 1946 - 1949 wurde der Abbau wegen Rohstoffknappheit wieder aufgenommen. Die endgültge Schließung erfolgte dann 1949.

 

In Sonderführungen können Sie eine Bergmannsprüfung ablegen, die Sie sich mit 
Hacke und Schaufel hart erarbeiten müssen. Noch teilweise funktionstüchtige Geräte findet man auf dem Freigelände, dort ist auch eine Abraumhalde auf der Fossilien gesucht werden können. Sie wollen leben wie ein Bergmann, auch das ist kein Problem. Auf dem Gelände befindet sich eine Bergarbeiterhütte, die gemietet werden kann.
Beenden Sie Ihren Besuch im Rabensteiner Stollen mit einer Fahrt der Grubenbahn auf dem Gelände.



Internet:
www.rabensteiner-stollen.de
Telefon:  036331 / 48153

                                         

 
  Insgesamt 109390 Besucher (206128 Hits)  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden